Das neue Objekt der Kulturbegierde in Berlin

#Berlintip * Gestern wurde am 1.4. „TheHaus“ eröffnet. Das alte Berliner Volksbank-Haus in der Nürnberger Strasse soll bald abgerissen werden – vorher durften sich noch international wie regionale Street-Artists austoben. Nun wahrlich eine besonders große und beindruckende Popup-Galerie. Bombastische Kunstzwischennutzung unweit des Ku‘damm auf 5 Etagen. 12.000 qm für die Kunst! Die 80 Räume sind jetzt eine temporäre Galerie gefüllt mit Graffitis, Tape Art und Installationen auf Decken, Böden, Heizkörpern und Fenstern. https://www.facebook.com/thehausberlin/

Von April-Juni nur für wenige Wochen besichtbar. Dienstag bis Sonntag von 10-20 Uhr für euch geöffnet, Eintritt frei: „The Haus“, Nürnberger Straße 68, Berlin Charlottenburg

Spiegel Online schreibt dazu:

„Wer „The Haus“ betritt, muss nichts zahlen, lediglich sein Handy eintüten lassen. Fotografieren ist nicht erlaubt. Es geht darum, „den Moment bewusst wahrzunehmen und nicht gleich social media-mäßig alles zu teilen“, sagt Kimo von Rekowski, 32. Er organisiert zusammen mit seinen Kumpels Jörn Reiners, 41, und Marco Bollenbach, 41, als Street-Art-Gruppe „Dixons“ freie Kunstprojekte und betreibt außerdem eine Werbeagentur. „The Haus“ ist ihre bisher größte Idee.“

„…In dem nun temporär – zur Zwischennutzung – eröffneten Haus konnten sich in den letzten Monaten spontan 165 Solokünstler und Crews „verendlichen“, insgesamt sind fast 20 Nationen vertreten. Der australische Künstler „Crisp“ kam etwa abends unangemeldet, um zu sprayen. Das tat er über Nacht, bevor am nächsten Morgen sein Flieger nach Melbourne ging. Andere Künstler ließen sich für ihre Raumgestaltung mehr Zeit. Niemand muss hastig sprayen, um nicht erwischt zu werden. „Alle Künstler konnten rund um die Uhr rein“, so von Rekowski. Die große Vertrauensbasis des Gemeinschaftsprojekts brachte die urbane Szene näher zusammen, erzählt von Rekowski. Die Begeisterung dafür wirkte ansteckend: der Kultursenat übernahm die Schirmherrschaft und ein Hotel bot kostenlose Unterkünfte für die Künstler an. Das Arbeitsmaterial stellten die „Dixons“ aus eigener Tasche…“ Weiter im Text und schöne Fotos: http://bit.ly/2ntRp8q

CeBIT macht sich mit Sommertermin und neuem Messekonzept fit für Generation Y

CeBIT Messe, Hannover

Laut Pressekonferenz wird die CeBIT mit neuem Messekonzept 2018 wesentlich eventlastiger und wandelt sich so zum Technologie-Sommerfestival.

Mit der Neuausrichtung will sich die Cebit wieder stärker dem Massenpublikum und der nachrückenden Generation Y öffnen: Kommender Termin vom 11.-15. Juni wird sicherlich wärmer und weniger verregnet sein. Wir sind schon gespannt, wie sich die Messe derart neuerfinden, glaubwürdig aufstellen  wird.  http://bit.ly/2nCCgpm

Partnerland Japan sorgt für CeBIT-Aufwind

CeBIT 2017: Hannover empfängt die digitale Welt

Wir von Fine Taste sind schon ein paar Tage hier vor Ort. Auch wenn wir hier jetzt nicht offenlegen können für welch große Software-Schmiede wir letztendlich die nächsten Messetage gebucht wurden, so gibt es im Interesse des Kunden keine eigenen Fotos von uns, möchte ich doch kurz allgemein einen Stimmungsbericht zur CeBIT zum Besten geben.

Die letzten zwei Tage hat sich mal wieder Einiges auf diesem grossen, eigentlich kargen Messegelände ergeben, wurden in Windeseile imposante Messebauten erstellt. Jedes Mal ist es erneut spannend festzustellen wie sich alles so im Zeitraffer ergibt. Ein regelrecht emsiger Ameisenhaufen an Messebauern dengelt und werkelt oft über Nacht an Objekten, die für den unwissenden Hallennachbar abends zuvor noch gar nicht absehbar waren, da plötzlich erstellt vor ihm stehen. – Schnell noch einen Blogbericht zur CeBIT verfasst, bevor der schon bald zu erwartende Besucheransturm an Neugierigen abzusehen ist.

Überhaupt kann die CeBIT für 2017 vom 20.-24. März nach längerer Stagnation der letzten Jahre mit einem Mehr an Ausstellern aufwarten. So ist die allgemeine Stimmung gut und die Erwartungen ans anstehende Messegeschäft gehoben. Hoffnungsträger ist vor allem das diesjährige Partnerland Japan, das ja zur Weltspitze in Sachen Digitalisierung gerechnet wird, und auf das man als wirtschaftliches Zugpferd große Stücke hält. So findet auch die Eröffnungszeremonie von Angela Merkel gemeinsam mit Japans Premier Abe statt.

Hier folgend ein paar kurze Schnappschüsse während des Aufbaus zur CeBIT Global Conferences in der Halle 8. (Fotos ©CeBIT)

Auf drei Bühnen werden dann ab morgigen Montag 20. März wieder zahlreich großartige Sprecher aufgeboten, gerade zur Cyber-Kriminalität, Hackerangriffen und staatlicher Datensammelwut werden einige Keynotes und Beiträge zu hören sein. Online-Sicherheit wird generell in den Folgetagen ein brisant diskutiertes Thema werden. So schaltet die CeBIT etwa auch Edward Snowden zur Videokonferenz hinzu. Auf NDR.de wird sein Auftritt medial begleitet und live übertragen.

Nicht verpassen,
Edward Snowden am 21. März von 17.30 bis 18.30 Uhr auf der CeBIT zugeschaltet.

Vorab konnte man an den CyberSecurity-Experten Snowden sogar Fragen unter dem Hashtag #AskSnowdenCeBIT stellen. Mal sehen welche dann vorab davon ausgewählt wurden, und ob es neue Erkenntnisse geben wird! Hier findet ihr alle Infos zum Termin:  http://www.cebit.de/sprecher/edward-snowden/602

#CeBIT17 #CGC #dconomy17

Inhaltlich wird es in Hannover auch ernster zugehen als etwa zuletzt: Spielte 2016 auf der CeBIT noch vor allem der Fun-Faktor von Drohnen eine Rolle, so soll in diesem Jahr deutlicher der Mehrwert und Nutzen der Flugobjekte für Wirtschaft wie Unternehmen  herausgestellt werden.

Auch Intel Deutschland wird sich neben anderen Big-Playern der IT Branche auf der CeBIT groß miteinbringen. Als Webgadget ist es vorab schonmal möglich gewsen per Intel Drohne über das weitläufige Messegelände und Hallen in Hannover zu cruisen! So entstand in ganz neuer Blinkwinkel auf die CeBIT. Intel hat aber noch mehr in petto für die #CeBIT17. Hier gibt es den kompletten Überblick -> http://intel.ly/2l7pP4O

Auch hat man sich als CeBIT Organisationsteam verstärkt als b2b Veranstaltungsformat ausgerichtet. Werden so auch spezielle, thematisch äußerst interessant besetzte BarCamps aufgeboten um die einzelnen Akteure besser miteinander ganz informell in solch sehr offen gestalteten Rahmen ins Gespräch zu bringen. Spannend dass auch auf so einer etablierten Branchenleitmesse wie der CeBIT solch innovativ anklingende Unkonferenz-Formate zum Tragen kommen. http://www.cebit.de/de/konferenzen-events/specials/cebit-camp/

„Du bist das Barcamp!“

Barcamps auf der CeBIT 2017 – Innovativer Wissenstransfer zu allen Themen, die die Branche derzeit bewegt: Es gibt vorab kein festes Programm und keine Unterscheidung zwischen Referenten und Rezipienten. Jeder Teilnehmer kann und soll sich aktiv mit einer eigenen Session oder im Rahmen einer Session proaktiv in ein Thema einbringen. Der Grundsatz des Barcamp-Formats lautet: „No spectators, only participants!“

Dadurch begünstigt jedes Barcamp einen intensiven Themenaustausch mit viel Raum für Präsentationen, Diskussionen und Interaktionen. Alle Teilnehmer sind aktiv involviert, und die offene Atmosphäre in Kombination mit der Möglichkeit, etwas selbst zu gestalten, führt zu sehr innovativen, kreativen und partizipativen Events. Dabei sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Barcamps gleichberechtigt! Hierarchien und sonstige Unterschiede werden bewusst und vorübergehend aufgehoben, um einen offenen und ehrlichen Austausch auf Augenhöhe zu gewährleisten. Das offene Veranstaltungsformat bietet nicht nur Digital Natives der Generation Y, sondern auch den Digital Immigrants eine Basis für den vertrauensvollen Austausch von Wissen, Argumenten und Meinungen zu allen Fragen der „d!conomy“.

Und man hat sich auch weitergehend in Richtung der Belange der Startups geöffnet. Das Format Scale11 bildet so ernaut auch in diesem Jahr das Herz des Startup-Programms der CeBIT. Dort kann man wieder zahlreich Gründer erleben und so vielleicht Einiges an Inspiration für sich und sein eigenes Unternehmen auf dem Messegelände mitnehmen kann. Rund 300 Gründer werden hier ihre Ideen in der Halle Elf ausstellen.

Die Gründer kommen zumeist aus den Bereichen Big Data, digitale Gesundheit, Zukunft der Mobilität oder auch Internet der Dinge. Bei Scale11 sollen sie auf Investoren, Entscheider und Konzerne treffen. Diese Startup-Highlights solltet ihr laut Meinung der digital pioneers und Redakteuren vom t3n Magazine nicht verpassen: http://t3n.de/news/cebit-startup-highlights-2017-805187/

Entdeckt! Eventaustattungs- und Veranstaltungsservice zu übergeben

Heute auf IHK Börse entdeckt: Nachfolgeregelung am Standort Berlin für Eventaustattungs- und Veranstaltungsservice gesucht. 12 Jahre alte, gut am Markt behauptete Firma steht inklusive eines Lieferwagens (Sprinterklasse und Anhängern) und einem eigenen Warenwirtschaftssystem zum Verkauf. Auch interessant für Unternehmungen in ähnlich Bereichen mit Lager und Logistik, die ein 2. Standbein suchen. https://www.nexxt-change.org/DE/Verkaufsangebot/Detailseite/detailseite_jsp.html?cms_adId=137963

 

Coolonga, erfrischend natürlicher Wachmacher: Genuss. Fördert. Kultur.

Letzt auf einem Berlinale Event haben wir Coolonga für uns entdeckt. Hinter dem lecker, erfrischenden Getränk versteckt sich ein tolles Konzept wie Rezeptur. Und schmeckt sogar als Punschaufbereitung. Die nicht zu süß mundende Limonade ist die erste Bio-Getränkemarke aus reinen Bio-Zutaten mit einer kulturellen Mission. Denn mit einem fixen Gewinnanteil pro verkaufter Flasche unterstützen und fördern die Berliner Gründer nun verschiedenartigste kulturelle Events und Produktionen bundesweit. Eine wirklich tolle Idee.

„Wir, die Gründer, kommen aus dem Kulturbereich. Was wir machen, ist nicht das Ergebnis einer tollen Marketing-Agentur, sondern das, was uns am Herzen liegt, und woran wir glauben. Unser Credo, nur das wirklich schmeckt, ist auch wirklich ehrlich“. (Dennis Ferreira, Geschäftsführer der Coopadoo UG)

„Bei Genusskultur denken Menschen oft an gutes Essen oder gute Getränke. Bei Kulturgenuss denkt jeder an etwas anderes: an Filme, Musik, Theater, Bücher, Tanz oder auch nur den gemeinsamen Serienspaß zu Zweit daheim. Wir möchten die Menschen über Genusskultur und Kulturgenuss miteinander verbinden. Für uns gehören Genusskultur und Kulturgenuss untrennbar zusammen. Wir wollen Euch sowohl geschmacklich begeistern als auch mit allem, was ihr später bei uns an Kultur im Laufe der Zeit erleben werdet.“

Bei ihrer ersten Sorte „Sauerkirsche Heidelbeere“ schmeicheln die Sauerkirsche und ein wenig auch die Heidelbeere unserem Gaumen, aufbauend auf Traube und Apfel. Ausgewählte, erlesene Kräuterextrakte runden die Komposition ab, während uns Guarana und ein extra Roh-Koffein einen ‚maximal erlaubten‘ ordentlichen Schub geben. Alles in bester, reiner Bio-Qualität! http://www.coolonga.com

Noch bis zum 31. Oktober: Größter Halloween-Panoramahimmel der Welt in Berlin

Wer gestern Abend nicht zur Premiere dabei war, zum schaurig-schönen Abend mit Mr. Nee Wollah, hat noch bis zum 31. Oktober die Chance, den größten Halloween-Panoramahimmel der Welt in Berlins fantastischer Shoppingwelt das Schloss zu besuchen! Tolle darstellende Künstler garantieren nette Selfie Fotoshootings für Jung wie mit Alt.

Als Eventler haben uns natürlich derartige Fakten geflasht: Mit 1.200 qm Fläche ist es derzeit die größte Deckenprojektion der Welt: 78 Hochleistungs-Projektoren mit je 8.000 ANSI-Lumen, 15 zeitgleich projizierte Videos, 62 Millionen Pixel – vollständig 3D-animiert und zentimetergenau auf die komplexe Form der Decke gemappt, Sound-Effekte synchron zum Video auf 24 Kanälen… Mit dieser Technik kann man natürlich (fast) alles zu (fast) allen Themen dort machen. Cool zu wissen. * Schloßstraße 34, 12163 Berlin, https://www.facebook.com/schloss.steglitz/

Zahlreiche weitere Fotos hier: http://bit.ly/2dixuEo

Gesundheitsbedenken: Theaternebel womöglich für Event- und Showproduktionen nicht mehr zulässig

Aus Newsletter PRODUCTION PARTNER: „Im Oktober 2015 hat die BAuA, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, einen Antrag zur Kennzeichnung von Propylenglykol, kurz PG, bei der ECHA, der Europäischen Chemikalienagentur, eingereicht. PG kommt u. a. in der Kosmetik, der Medizin, in Nahrungsmitteln, in E-Zigaretten und auch in Theaternebel zum Einsatz. Angeheizt durch diverse Internetforen richtet sich das Augenmerk der BAuA auf respiratorische Gesundheitsgefährdungen, in unserem Fall also auf die Einatmung von Theaternebel durch Protagonisten und Veranstaltungstechniker. Dass man sich von offizieller Administrative Gedanken um Arbeitsschutz und Gesundheit von Mitarbeitern macht, ist okay. Dass man aber den Antrag auf nicht wissenschaftliche Parameter stützt und dazu fachliche Stellungnahmen und Einschätzungen – besonders aus der Veranstaltungstechnik – ignoriert, ist ein Skandal. Lesen Sie dazu die Recherchen von Sylvia Koch sowie das Interview mit dem langjährigen Nebelfachmann Günther Schaidt von Safex, das Marcel Courth geführt hat, in der neuen PRODUCTION PARTNER 7-8 | 2016.“

Worauf man bei der Live-Berichterstattung via Twitter unbedingt achten sollte? Hier sind 14 empfehlenswerte Tipps

Wenn es um die Social Media Berichterstattung einer Konferenz oder eines Events geht, greifen viele Veranstalter auf Twitter zurück. – Tipps des eveosblog.de
„Diese Wahl finde auch ich persönlich am besten. Denn Twitter ermöglicht einen guten Überblick sowie einfache Kommunikations- und Suchmöglichkeiten. Im Gegensatz zu z.B. Facebook, kann man mittels Hashtags viele Menschen erreichen, die Dich, Dein Event und auch sich untereinander noch nicht kennen. Neue Menschen kennenlernen und selbst gefunden werden, bei Twitter ist dies deutlich leichter! Wie man vorgehen sollte? Woran man denken sollte? Ich habe aus meiner Erfahrung heraus ein paar Tipps formuliert, die Dir als Veranstalter vielleicht helfen. – Noch vorab: Natürlich muss jeder selbst das Verhältnis zwischen Aufwand und Eventgröße abschätzen und individuell einstufen. Jedoch gilt definitiv die Regel: Je weniger Tweets man veröffentlicht (z.B. aufgrund kleiner Veranstaltung) desto qualitativ besser sollten sie sein. Ein kleines Event ist nicht gleichbedeutend mit „Ich muss mir weniger Mühe geben“! Ganz im Gegenteil! In dem Fall muss Du mit nur wenigen Tweets den bestmöglichen Eindruck vermitteln.“ Live-Berichterstattung mit Twitter: Hier sind die 14 äußerst gut zusammengefassten Tipps für Konferenzen & Events vom überhaupt sehr empfehlenswerten und gut aufgemachten Eveosblog. Foto: Henning Stein / eveosblog.de – Text: Katharina Stein (Falkowski)

Festivalprogramm – NACHTSCHICHT – Berlin Design Night, 3. Juni

Mit über 90 Locations und verschiedenen Veranstaltungen zeigt sich Berlin am Abend des 3. Juni von seiner kreativsten Seite. Von 19 bis 24 Uhr öffnen berlinweit kleine Studios und Agenturen, global agierende Design-Netzwerke, Möbel- und Produktdesigner, Architekturbüros, Verlage, Mode-Ateliers, Showrooms und Illustratoren ihre Türen für das Publikum. In dieser fulminanten Design-Nacht – koordiniert und organisiert von create berlin e.V. – können sich die Besucher durch die vielschichtige Kreativlandschaft Berlins treiben lassen und ihre persönlichen Highlights aus Ausstellungen, Workshops, Vorträgen und vielen anderen Veranstaltungen wählen.
Foto:  KRiLL BERLiN
teilnehmendes junges High Fashion Label für Womenswear
und grünem Lifestyle, zeitgemäß und eigen wie so vieles in Berlin
nachtschicht

„Runner Duck“ – Ein Wein des Weinguts Vergenoegd im südafrikanischen Sellenbosch

Südafrikas Weinfarmen bieten ein abwechslungsreiches Weinerlebnis. Vom Picknick bis zum Gourmeterlebnis, gibt es tolle Genusstipps.

Man könnte fast Angst bekommen, bei der Menge an Enten, die durch das Video der Unterhaltungsplattform Insider watscheln. Sie schnattern sich über Wiesen und Steine. Ihr Ziel: die Weinberge.„Runner Duck“ heißt ein Wein des Weinguts Vergenoegd im südafrikanischen Sellenbosch. Der Name ist ungewöhnlich, aber passend: über 1.000 indische „Laufenten“ helfen, laut Weingut, bei der Weinproduktion mit.

Ein Weingut der Sonderklasse. Traumhaft umgeben von Tafelberg, False Bay und Stellenbosch liegt Vergenoegd. Bereits 1696 gegründet ist es heute eines der ältesten Weingüter am Kap. Über 6 Generationen hinweg entwickelte sich ein ganz spezielles Bewusstsein dafür, was das Besondere des „Vergenoegd-Gutes“ ausmachen sollte: Weine von kompromisslos höchster Qualität. Die Auswahl der angepflanzten Rebsorten ist ebenso durchdacht wie die im Keller eingesetzte Handwerkskunst sowie die äußerst sorgfältige Auswahl geeigneter Barriques. Mit dieser außergewöhnlichen Linie, deren Krönung unbestritten der Vergenoegd Estate Wine ist, gelingt Winemaker und Inhaber John Faure seit Jahrzehnten immer wieder aufs Neue ein Meisterwerk!

http://www.telegraph.co.uk/news/2016/04/17/800-strong-army-of-ducks-patrol-south-african-vineyard/