Coolonga, erfrischend natürlicher Wachmacher: Genuss. Fördert. Kultur.

Letzt auf einem Berlinale Event haben wir Coolonga für uns entdeckt. Hinter dem lecker, erfrischenden Getränk versteckt sich ein tolles Konzept wie Rezeptur. Und schmeckt sogar als Punschaufbereitung. Die nicht zu süß mundende Limonade ist die erste Bio-Getränkemarke aus reinen Bio-Zutaten mit einer kulturellen Mission. Denn mit einem fixen Gewinnanteil pro verkaufter Flasche unterstützen und fördern die Berliner Gründer nun verschiedenartigste kulturelle Events und Produktionen bundesweit. Eine wirklich tolle Idee.

„Wir, die Gründer, kommen aus dem Kulturbereich. Was wir machen, ist nicht das Ergebnis einer tollen Marketing-Agentur, sondern das, was uns am Herzen liegt, und woran wir glauben. Unser Credo, nur das wirklich schmeckt, ist auch wirklich ehrlich“. (Dennis Ferreira, Geschäftsführer der Coopadoo UG)

„Bei Genusskultur denken Menschen oft an gutes Essen oder gute Getränke. Bei Kulturgenuss denkt jeder an etwas anderes: an Filme, Musik, Theater, Bücher, Tanz oder auch nur den gemeinsamen Serienspaß zu Zweit daheim. Wir möchten die Menschen über Genusskultur und Kulturgenuss miteinander verbinden. Für uns gehören Genusskultur und Kulturgenuss untrennbar zusammen. Wir wollen Euch sowohl geschmacklich begeistern als auch mit allem, was ihr später bei uns an Kultur im Laufe der Zeit erleben werdet.“

Bei ihrer ersten Sorte „Sauerkirsche Heidelbeere“ schmeicheln die Sauerkirsche und ein wenig auch die Heidelbeere unserem Gaumen, aufbauend auf Traube und Apfel. Ausgewählte, erlesene Kräuterextrakte runden die Komposition ab, während uns Guarana und ein extra Roh-Koffein einen ‚maximal erlaubten‘ ordentlichen Schub geben. Alles in bester, reiner Bio-Qualität! http://www.coolonga.com

Universelle Barmodule

Wir brauchten ein System aus sehr flexiblen Barmodulen, d.h. mal mußte ein Spülbecken mit Wasser und Abwassertank dabei sein, mal mußte eine Tiefkühleinheit mit in der Arbeitsfläche eingelassenen Blendern integriert werden oder ein Modul mit grossem Abfallsammler für organische Abfälle.

Da es das nach unseren Recherchen so nicht gibt und schon gar nicht mit einem auswechselbaren Frontdesign, haben wir uns zwangsläufig selbst an die Entwicklung eines flexiblen modularen Barsystems gemacht.

Es ist kurz vor der Vollendung und wird sicher einigen Vermietern gut gefallen. Wenn es dann Serienreif ist werden wir das System vorstellen.

Unabhängig davon ist es heute schon möglich, sich aus der Serie der Barmodule Einzestücke oder komplette Bars zusammenzustellen und bauen zu lassen.